Rebekka Matthes, Logopädin

Rebekka Matthes, Logopädin

Qualifikationen:

  • Staatlich anerkannte Logopädin

Zu meiner Person

„Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen – man weiß nie, was man bekommt.“
Forrest Gump 

Genau das ist es, was mich an meinem Beruf begeistert: er bleibt immer abwechslungsreich, spannend und kreativ. Den Wunsch, Logopädin zu werden, hatte ich bereits seit meiner Schulzeit. Während eines Schnupperpraktikums im Sprachheilkindergarten gewann ich damals einen zwar kleinen, aber prägnanten Einblick in diesen Beruf. 

Besonders motivierend an meiner Arbeit finde ich, andere Menschen dahingehend zu unterstützen, Lebensqualität aufbauen bzw. zurückgewinnen zu können. Seit 2011 darf ich das Team der Logopädie Sprechfreude unterstützen, und auch hier gefällt mir die Vielfältigkeit. Wir begeistern uns alle für unterschiedliche Therapiefelder und können uns so sehr gut ergänzen.

Therapieschwerpunkte

  • Stimmtherapien
  • Sprechstörungen bei Kindern
  • Sprachentwicklungsstörungen (Aussprache, Wortschatz, Grammatik)
  • Sprachentwicklungsbehinderungen
  • Spätsprecher (Late Talker)
  • auditive Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörungen

Fortbildungen

  • Diagnostik und Therapie von frühen Störungen der Sprachentwicklung (Ilse Wagner)
  • Einführung in Konzept und Diagnostik von Barbara Zollinger – Basisseminar (Margite Händel-Rüdinger)
  • Sprachtherapie mit kleinen Kindern – der Weg ist das Spiel – Erweiterungsseminar (Margita Händel-Rüdinger)
  • Diagnostik und Therapie von LRS unter Berücksichtigung visueller und auditiver Wahrnehmungsstörungen (Dietmar Wenzel)
  • Akzentmethode (Svend Smith)
  • TAKTKIN Grundkurs Kinder (B. Birner-Janusch)
  • Sensorische Integrationstherapie (Dr. S. Kurtenbach)
  • NF!T Neurofunktions!therapie, Intensivseminar für Mund, Körper, Auge und Hände
  • Manuelle Stimmtherapie (laryngeales und orofaciales Modul) (Gabriele Münch)
  • Funktionale Stimmtherapie nach dem Lichtenberger Modell (Sabine Gross-Jansen)
  • Atemrythmisch Angepasste Phonation AAP (Uwe Schürrmann)
  • Die Lax-Vox-Methode (S. A. Kruse)
  • AVWS – Das Leipziger diagnostische Inventar (Uniklinik Leipzig)
  • 1. Interdisziplinäres Symposium kindliche Entwicklung